Gutenberg International School (GIS) – Kurse für Austauschstudierende

Die JGU bietet Austauschstudierenden im Rahmen der Gutenberg International School (GIS) ein breites Lehrveranstaltungsangebot. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Sie passende Lehrveranstaltungen finden können.

Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen machen Sie nach Ihrer Ankunft in Mainz während der InfoDays. Austauschstudierende melden sich über ein Formular für Lehrveranstaltungen an, nicht online über JOGU-StINE (einzige Ausnahme: Austauschstudierende der Wirtschaftswissenschaften und der Rechtswissenschaften).

Info: "Wie melde ich mich zu Lehrveranstaltungen an?"

1. GIS Special Courses für Incoming-Studierende

Unsere neu gegründete Gutenberg International School (GIS) bietet Lehrveranstaltungen auf Deutsch und Englisch an, in denen Incoming-Studierende aus allen Fachbereichen etwas über die deutsche Geschichte, Literatur und Gesellschaft erfahren und nebenbei ihr interkulturelles Wissen erweitern können. Das aktuelle Kursprogramm  sehen Sie unten.

2. Fremdsprachiges Lehrveranstaltungsangebot der JGU

Einige Fachbereiche der JGU bieten Lehrveranstaltungen in verschiedenen Fremdsprachen an. Im Downloadmenu auf der rechten Seite finden Sie dazu eine Liste von mehreren hundert fremdsprachigen Lehrveranstaltungen in unterschiedlichen Studiengebieten.

3. Allgemeines Lehrveranstaltungsangebot der JGU

Natürlich können Sie auch Kurse aus dem allgmeinen Lehrveranstaltungsangebots der JGU besuchen. Alle Kurse sind in "JOGUStINe", dem allgemeinen Vorlesungsverzeichnis der JGU veröffentlicht (siehe auch JOGUStINe Guide).

GIS Special Courses für Incoming Studierende Sommersemester 2018

Hinweis:
Falls in der Kursbeschreibung nicht anders angegeben, findet die Anmeldung für die GIS Special Courses wie bei regulären Kursen über das Formular „Anmeldung Lehrveranstaltungen für Austauschstudierende“ statt.

CRiSS – CONTEMPORARY RESEARCH IN SOCIAL SCIENCES

Course description:

LECTURE

Contemporary Research in Social Sciences (CRiSS) is a recurring lecture series organized by the Faculty of Social Sciences, Media and Sports of Johannes Gutenberg-University Mainz. Members of the faculty present their current research projects in English and provide an insight into their research activities. Thereby, students learn about the research conducted in their immediate environment beyond their standard courses. They get to know the subjects and methods which characterize the faculty and receive an impression of their lecturers’ working profiles and common research practice.

The group of presenters comprises young researchers from all of the faculty’s disciplines: Communication Studies, Educational Science, Political Science, Psychology, Sociology, and Sports Science. CRiSS provides an opportunity for students as well as researchers from neighboring disciplines to exchange thoughts, network and cooperate. The lectures are held in English to enable an international exchange – with students as well as visiting researchers.

This year, topics include amongst others procrastination and communication technologies, pokemon, homework, abortion, youth and sports, interregional relations between EU and Africa, and attitudes towards migration within Europe.

Registration:
For registration, please send an e-mail with name, first name, matriculation number und field of study of your home university: international.fb02@uni-mainz.de

TUTORIAL

This tutorial supplements the lecture series „Contemporary Research in Social Sciences“(CRiSS). It is open to all international and regular JGU-students. Participants learn to understand, structure and analyse lectures of diverse fields of study as well as to critically reflect on the lectures’ content. Thereby, participants not only improve their English listening skills but also gain key competences of advanced scientific work. Students receive 3 ECTS by regularly submitting structured summaries of the CRiSS-talks. Details will be provided in the first session.

Organized by: Socíal Sciences (Sozielwissenschaften)
Credits: 2 ECTS for the Lecture  + 3 ECTS for the Tutorial
Language: English

Lecture
Time: Wednesdays, 18:00h – 19:30h
Location: GFG, Room 01 731
Link:
course catalogue

Tutorial
Time: Wednesdays, 16:15h – 17:45h
Location: GFG, Room 01 611

Link: Course catalogue

NEGOTIATING REGIONAL IDENTITY THROUGH FILM: FILM HISTORY IN RHINELAND-PALATINATE

Course description:

The seminar “Negotiating Regional Identity through Film: Film History in Rhineland-Palatinate” focuses on film and film production in the region Rhineland-Palatine (RLP). The course takes a closer look at the traces of film works since 1903 (under the British production company Heptworth) and the production of early documentaries and genre films. Of special interest is the production of the Western movie “BULL ARIZONA” (1919, Piel Jutzi) which was shot in the Maudacher Bruch. Jutzis combination of an US-American storytelling tradition (Western) and a German scenery marks a new approach and is an interesting starting point for discussions on the usage of different national story telling strategies in the international context.

By reflecting on regional film and well-known sceneries (such as the Porta Nigra, Beilstein on the Moselle or the St. Nicholas Hospital in Bernkastel-Kues) students will gain a deeper knowledge on geographical and historical backgrounds in relation to cultural products. Yet, also critical voices to the Heimatfilm and its connection with the German history should find their place.

Contemporary works will also be taken into account: e.g. the film epos HEIMAT (1981-2012) by Edgar Reitz, which illustrates the life after the end of the Second World War until the German Unification in a village of this region. Reitz reflects in his works not only on the term and meaning of “Heimat” but also discloses its inconsistencies. It creates a new perspective on the “Heimatfilm” genre by questioning its romanticizing attitude. This leads also to the connection between regional productions influence narration and discourse of historical events.

Further topics will be the “Mainzer Tatort” (a crime drama), the media location “Rhineland-Palatine (optional visits of the broadcast station “ZDF” or Film-und Medienforum), international productions in the region, research opportunities for film and media in RLP, film funding and film tourism.

The combination of German film history and regional aspects promotes a deeper cultural understanding which makes this course especially suitable for international students who want to get a closer insight into the “Medienstandort” Rhineland-Palatine.

The class is open for students of any fields of studies.

Registration:
Please use the form “course registration for exchange students”.

Organized by: Film Studies (Filmwissenschaften)
Credits: 5 ECTS for the Seminar + 1 ECTS for the Screenings

Language: English
Time: 10:15h – 13:45h (plus screenings) 
Location: Medienhaus, Room 01-002

Link: Course catalogue

TASTING HISTORY – INTRODUCTION TO FOOD HISTORY

Course description:

The course will give a general overview of the history of food and diet in the modern age, with a focus on Europe and Germany in the 19th – 21st history. Individual topics will be elaborated on in sections, e.g. introduction and popularization of selected foods, the evolution of taste in historical change, hunger – malnutrition – improvisation in times of crisis and war, food industry and technology (e.g. refrigeration), agency and recording (“From the cookbook to food blogs”), locations of eating (inns, taverns, cafeterias, eating at home), foreign and traditional cuisine (migration and diet), food as lifestyle (diets, trends, toxins, promises of healing), food in art. An excursion as well as a group dinner will complement the course. Although the course will be in English, there will be references to the German (food) language, if applicable.

Registration:
Please use the form “course registration for exchange students”.

Organized by: History (Geschichte)
Credits: 5 ECTS for the Seminar + 3 for the Tutorial

Language: English
Time: Mondays, 10:00h – 12:00h
Location: GFG, Room 02 709
Link: 
Course catalogue

METHODS OF STUDYING LANGUAGE EMPIRICALLY

Course description:

In this compact course ("Empirical studies of language using the EEG methodology: A Hands-on Introduction"), we will introduce various methods of studying language empirically, and move on to discuss those methods that are particularly well-suited for studying the brain bases of language. We will then focus on the EEG technique and learn in detail, the necessary steps to design a linguistic EEG experiment. To enable gaining a practical understanding, we will implement a simple experiment in the EEG Lab, and discuss the basics of data collection as well as analysis. As part of implementing the experiment, we will learn to write simple scripts in the ‚Presentation' programming language as well to adapt existing code for our purposes.

Registration:
Please use the form “course registration for exchange students”.

Organized by: Linguistics (Linguistik)
Credits:  3 ECTS for the Seminar + 3 ECTS for extra work

Language: English
Time: Wednesdays, 16:00h – 20:00h (from May 2nd – June 6th)
Location: SB II, Room 04-432
Link:
Course catalogue

LIFE AND DEATH IN THE RHINE-MAIN AREA: FROM THE CELTIC AGE UNTIL THE TIME OF CHARLEMAGNE

Course description:

The modern Rhine-Main area looks onto a rich history characterized by a multitude of diverse cultures. Its location in the heart of Europe allows us to regard it as a true cultural hub.
This interdisciplinary and primarily archaeological course aims at introducing students of all disciplines to a selection of sites and finds throughout the above-mentioned timeline - focusing only on significant historic events- and to the currently main applied methods.
It is open to all exchange students and all students of the JGU and consists of a seminar (2 hrs) and an obligatory tutorial (2 hrs). A field trip to some prominent sites in Mainz will be offered towards the end of the course.
The students will undertake 2 exams (they have the choice between a German and an English version) which they will have to pass with at least 50% each to receive their credit points (8 ECTS in total). Apart from that, they are free to additionally hand in a seminar paper (in German or English), should it be required.

Registration for the seminar and the tutorial:
Please send an email to gupte@uni-mainz.de or jreissma@uni-mainz.de providing the following information:
• your first and your last name
• your „Matrikelnummer“ (if you already have one)
• your field of study/subject, semester and your home university’s name

Organized by: History and Culture Studies (Geschichts- und Kulturwissenschaften)
Credits: 5 ECTS for the Seminar + 3 ECTS for the Tutorial

Language: Bilingual German – English

Lecture:
Time: Mondays, 12:15h – 13.45h
Location: SB II, Room 03-134

Tutorial:
Time: Fridays, 10:15h – 11.45h
Location: SB II, Room 03-436
Link:
Course catalogue

LEKTÜREÜBUNG FÜR AUSTAUSCHSTUDIERENDE: MAX FRISCH, ANDORRA

Course description:

Die Übung wird im Wesentlichen aus einer auf das sprachliche und sachliche Verständnis des Werkes abzielenden gemeinsamen Textlektüre und -besprechungen bestehen. Die Veranstaltung zielet darauf ab, auf einem den Sprachkenntnissen der Austauschstudierenden angemessen Niveau Textverständnis und Sprachfähigkeit zu verbessern. Am Ende des Semesters kann durch das Absolvieren einer mündlichen Prüfung eine qualifizierte Note erworben werden.

Anmeldung:
Voraussetzung zur Teilnahme an der Übung ist eine persönliche Anmeldung, sie findet zum ersten Sitzungstermin statt.

Organized by: Germanistik
Credits: 4 ECTS

Language: Deutsch (German)
Time: Fridays, 14:15h - 15:45h
Location: Philosophicum, Room 00-475 P12
Link:
Course catalogue

LEKTÜREÜBUNG FÜR AUSTAUSCHSTUDIERENDE:
BRECHTS MANUSKRIPT: FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE (1940-1942)

Course description

Brechts Manuskript Flüchtlingsgespräche (1940 - 1942), post mortem aus dem Nachlass erschienen, schildert die Begegnung des Arbeiters Kalle und des Physikers Ziffel, die sich in ihrem Exil auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in Helsinki begegnen. Ziffel und Kalle betreiben in den vorliegenden 18 Gesprächen eine eigenwillig zutreffende Analyse der Umstände der Flucht und Emigration sowie der politischen Umstände und deren Auswirkungen. Ersichtlich autobiographische Züge weist das Manuskript hierbei nicht auf, jedoch lassen sich Parallelen zu Brechts eigener Emigration ziehen.

Die Übung wird im Wesentlichen aus einer auf das sprachliche und sachliche Verständnis des Manuskriptes abzielenden gemeinsamen Textlektüre bestehen. Am Ende des Semesters können durch das Absolvieren einer mündlichen Prüfung eine qualifizierte Note und maximal 4 ECTS-Punkte erworben werden.

Anmeldung:
Voraussetzung zur Teilnahme an der Übung ist eine persönliche Anmeldung, sie findet zum ersten Sitzungstermin statt.

Empfohlene Literatur:
Bitte beschaffen Sie sich unbedingt folgende Textausgabe und bringen Sie sie in die erste Sitzung mit:
Bertolt Brecht: Flüchtlingsgespräche. Erweiterte Ausgabe. 2000 (= Suhrkamp Taschenbuch, 3129), 10 €.

Organized by: Germanistik
Credits: 4 ECTS

Language: Deutsch (German)
Time: Wednesdays, 16:15h – 17:45h
Location: SBII, 01-525 (Übungsraum)
Link: Course catalogue

ÜBUNG ZUR GRAMMATIK DES DEUTSCHEN

Course description:

In dieser Übung werden zentrale Bereiche der Grammatik des Deutschen behandelt wie etwa Wortart-, Satzgliedbestimmung und Satzstruktur. Ziel ist die Vermittlung eines fundierten grammatischen Basiswissens, das sowohl für ein Linguistikstudium als auch für den Deutschunterricht an Schulen eine wesentliche Voraussetzung ist.

Anmeldung:
Voraussetzung zur Teilnahme an der Übung ist eine persönliche Anmeldung, sie findet zum ersten Sitzungstermin statt.

Bitte beachten Sie, dass dieser Kurs 6x mit jeweils gleichem Inhalt angeboten wird.
Links Vorlesungsverzeichnis/ link scourse catalogue:
Kurs 1
Kurs 2
Kurs 3
Kurs 4
Kurs 5
Kurs 6

Organized by: Germanistik
Credits: 3 ECTS

Language: Deutsch (German)
Time: please see course catalogue (course 1-6)
Location: please see course catalogue (course 1-6)

Course description:

Im Seminar arbeiten wir gemeinsam an einem Projekt, das Zusammenarbeit, Kreativität und Handwerk fördert. Diese zentralen Elemente verbinden wir unter dem Ziel ein Alphabet für das Philosophicum zu kreieren und zu schreiben. Die Texte des Alphabets bekommen eine Form, die sowohl Ansätze der klassischen Lyrik, aber auch der instagram poetry und der alltäglichen Universitätssprache vereinen kann. In Blockveranstaltungen arbeiten wir in einer mehrsprachigen Gruppe und in einzelnen Tandems und setzen unseren Ideen keine Grenzen. Die Einführung in das kreative Arbeiten und Schreiben begleitet die thematische Recherche und das Schreiben eigener Texte. Auch im Schreibprozess bleiben der Austausch und gegenseitige Reflexion zentrale Elemente. Die geschriebenen Texte werden in diesem Projekt nicht nur selbst geschrieben, sondern auch gedruckt. Wir tauchen in das Universum des Drucks ein und bringen die Texte des Alphabets unter Facheinleitung in der Werkstatt des Gutenberg Museums zum Leben. Das Projekt schließt mit einer kleinen Ausstellung der gedruckten Texte ab.

In diesem Seminar geht es um die Entwicklung und das Ausprobieren eigener Ideen, das Experimentieren mit und beim kreativen Schreiben und das Handwerk des Druckens mittels Handsatz.

Anmeldung:
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.philis.uni-mainz.de/philobeet.
Die Anmeldefrist ist der 19. April.

Kontakt
Projekt Philis – Studieren im Philosophicum
Eva Kühhirt & Ludmila Samochwalow
Bei Fragen schreibt uns eine E-Mail an philis@uni-mainz.de
oder besucht uns im Raum 00-212 im Philosophicum

Credits: 3 ECTS
Language: Deutsch (German)
Time & Location: please see www.philis.uni-mainz.de/philobeet

Course description:

International in Form - das Tutorium für alle internationalen Studierenden des Fachbereichs 05

DEINE SITUATION Studieren in einem fremden Land erfordert Mut, Engagement und viel Organisation. Die Sprache, das Leben und die Universität - das alles läuft ganz anders. Nach vielen Einführungsveranstaltungen stellst du dir trotzdem noch 1000 Fragen.

Was ist der Unterschied zwischen Vorlesungen und Seminaren? Wie viele Veranstaltungen muss ich besuchen? Wie bereite ich mein Referat vor? Wie beginne ich meine erste Hausarbeit? Zu wem kann ich gehen, wenn ich Probleme im Studium habe?

UNSER ANGEBOT Im inForm-Tutorium stehen dir ausgebildete Tutoren und Tutorinnen beim Start in das Studium in Mainz zur Seite. Sie geben dir Tipps und beantworten deine Fragen. In einer kleinen Gruppe lernst du gemeinsam mit anderen internationalen Studierenden während eines Semesters, was wichtig für ein erfolgreiches Studium in Mainz ist. Das Tutorium beginnt in der ersten Semesterwoche im April und geht bis Ende Juli. In dieser Zeit gibt es jede Woche 2 Stunden im Tutorium.

DU BIST im Rahmen eines Austauschprogramms an der Uni Mainz? Dann kannst du das Tutorium in dein Learning Agreement aufnehmen und bekommst nach der regelmäßigen Teilnahme am Tutorium eine Bestätigung über 2 ECTS-Credits.

DU BIST für das ganze Studium in Mainz? Dann lernst du gleich zu Beginn andere internationale Studierende kennen, die in der gleichen Situation sind. Gemeinsam könnt ihr entdecken, was das Studium hier ausmacht.

DIE ANMELDUNG geht ganz schnell und unkompliziert: Fülle einfach die Online-Anmeldung aus! Falls Du Fragen hast, kannst du eine E-Mail an philis@uni-mainz.de schicken oder die Frage im Feld "Bemerkungen oder Fragen" in der Online-Anmeldung stellen.

Weitere Informationen unter https://www.philis.uni-mainz.de/incoming/inform-tutorium/

Organized by: Philosophie und Philologíe
Credits: 2 ECTS
Language: Deutsch (German)
Time: Mittwoch,s 10 – 12 oder Donnerstags 12 – 14

Course description:

"Der Rhein zählt zu den bekanntesten Strömen Europas und gilt Vielen als das „Herz Deutschlands"". Auch für Mainz und Rheinland-Pfalz ist der Fluss von großer Bedeutung. Doch was verbirgt sich hinter diesem Strom, der so viele Mythen nährt? Und: Kann ein Fluss Geschichte schreiben? In unserem Kurs wollen wir diesen Fragen nachgehen. Wir werden die „Biographie“ des Rheins seit dem 19. Jahrhundert in einer transnationalen, multiperspektivischen Beziehungsgeschichte zu erschließen versuchen. Dazu beschäftigen wir uns zum einen mit der Problemgeschichte des Flusses, wie sie sich in Politik, Umwelt, Verkehr und Wirtschaft stellt(e). Zum anderen nähern wir uns aus kulturgeschichtlicher Perspektive gleichsam dem Innenleben des Stroms. Eine Vielzahl von Relikten (z.B. Loreley, Rheinromantik) steht für die Träume und Sehnsüchte der Menschen, die mit dem Fluss in Berührung kamen. Welche Rolle spielte also der Rhein in den letzten beiden Jahrhunderten im Gemütshaushalt und als Erinnerungsort für das Selbstverständnis insbesondere der Deutschen? Und wie gestalten sich seine gegenwärtigen Perspektiven in Europa? Im Rahmen der Übung werden wir eine Exkursion unternehmen.

Anmeldung:
Bitte benutzen Sie wie bei regulären Kursen das Formular „Anmeldung Lehrveranstaltungen für Austauschstudierende“.

Organized by: Geschichte
Credits: 5 ECTS for the Seminar + 3 for the Tutorial

Language: Deutsch (German)
Time: Tuesdays, 10:00h - 12:00h
Location: BKM, Room 00 003 SR 07
Link:
Course catalogue