Aktuell

Polnische Gastprofessuren an der JGU

Zielgruppe

Die Gastprofessuren sind offen für alle Wissenschaftler/innen (Postdocs und Professoren/innen), die an polnischen Universitäten tätig sind und Interesse haben, im Sommersemester 2019 oder Wintersemester 2019/20 an der JGU zu lehren und zu  forschen. Die Gastprofessur ist für alle an der JGU vertretenen Fächer offen. Die Lehrveranstaltungen sind in Absprache mit den Instituten festzulegen.

Voraussetzung

Die Kandidaten müssen von Hochschullehrern/innen der JGU vorgeschlagen werden. Direktbewerbungen aus Polen sind leider nicht möglich.

Förderungsdauer/-höhe

Die Gastprofessuren gliedern sich in Kurzzeitdozenturen mit einer Präsenzzeit von sechs Wochen und einer Vergütung von 6. 000,-- € und in Langzeitdozenturen mit einer Präsenz für die Dauer einer Semestervorlesungszeit und einer Vergütung  von 12. 000,-- €.

Die Kandidatenvorschläge ergänzt durch

  • eine aussagekräftige Begründung der Gastprofessur,
  • die Angabe der/s  Betreuerin/Betreuers an der JGU,
  • den Lebenslauf und die Publikationsliste des/der Kandidaten/in

werden erbeten bis zum 26. Oktober 2018 über den Dekan direkt an den Schwerpunkt Polen, Abteilung Internationales, im Hause.

Polnische Gastprofessuren an der JGU

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuell

Veröffentlicht am

Dauerausschreibung der Deutsch-Französische Hochschule (DFH): Förderung von wissenschaftlichen Begegnungen

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) bietet ab sofort ein neues Förderinstrument an: die Förderung von wissenschaftlichen Begegnungen.

Ziel der wissenschaftlichen Begegnungen ist es, die Entwicklung neuer Studien- oder Forschungsprogramme in allen Fach- und Themenbereichen zu ermöglichen. Im Downloadbereich finden Sie den Text dieser Ausschreibung.

Ansprechpartnerinnen bei der DFH sind:

Es handelt sich um eine Dauerausschreibung, d.h. die Anträge müssen einen Monat vor Beginn der Veranstaltung eingereicht werden.

Veröffentlicht am

Studierfähigkeitstest TestAS

Die Universität Mainz berücksichtigt im Bewerbungsverfahren den Studierfähigkeitstest TestAS als Bonus für ausländische Studienbewerber, die ein grundständiges Studium an der Universität Mainz machen möchten.

Das bedeutet, dass ausländische Studienbewerber Pluspunkte erhalten können, wenn sie den TestAS vorlegen. Diesen Bonus erhalten nur Bildungsausländer.

Ausgeschlossen vom Bonussystem sind:

  • Staatsangehörige aus den EU-Staaten,
  • Staatsangehörige aus den EWR-Staaten,
  • ausländische Studienbewerber, die bereits einen akademischen Grad erworben haben, z.B. einen Bachelor oder Master,
  • ausländische Studienbewerber, die ein Master- oder Promotionsstudium an der Universität Mainz machen möchten,
  • deutsche Staatsangehörige, die ihre Schulausbildung im Ausland abgeschlossen haben (ausländische Hochschulzugangsberechtigung).

Die nächsten Prüfungstermine und den jeweiligen Anmeldezeitraum finden Sie unter www.testas.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an der Prüfung nur nach vorheriger elektronischer Anmeldung unter www.testas.de möglich ist. Auf dieser Seite finden Sie auch die Adressen der Testzentren in Deutschland und weltweit, sowie weitere Informationen zum Inhalt des TestAS und zum Ablauf der Prüfung.

Bitte beachten Sie: TestAS prüft kognitive Fähigkeiten, die besonders wichtig sind für ein Studium in Deutschland (im so genannten "Kerntest") sowie in bestimmten Fächerguppen (in den so genannten "Studienfeldspezifischen Testmodulen").

Mit dem Ergebnis des TestAS wird Ihnen mitgeteilt, wo Ihre individuellen Stärken und Schwächen liegen. Dies kann Ihnen bei der Auswahl Ihres Studienfaches helfen.

TestAS ersetzt keinen Sprachnachweis und keine Eignungsprüfung, die es in einzelnen Fächern gibt!

Veröffentlicht am
Veröffentlicht am