Unsere Erasmus+ Teilnehmer*innen berichten

Erasmus+ Personalfortbildung an der Marmara Universität in Istanbul

Univ.-Prof. Dr. Holger Preuß, Sportökonomie & Sportsoziolgie, Institut für Sportwissenschaft

Mein Besuch der Marmara Universität in Istanbul war sehr beeindruckend und die Kollegen, Prof. Dr. Fatih Dervent (Sport Education) und Prof. Dr. Müfide Yoruc Çotuk (Sportmanagement) haben mir die Universität gezeigt, von der schon einige Studierende über Erasmus zu uns nach Mainz gekommen sind. Der Aufenthalt wurde zu einer extrem spannenden Erfahrung, weil wir einige für das Sportmanagement interessante Institutionen besucht haben, u.a. das Türkische Olympische Komitee, den Türkischen Fußball Verband oder auch den größten Sportverein der Türkei, Besiktas Istanbul, mit seinem beeindruckenden Museum zur Vereinsgeschichte. Mein Kontakt zu einem sehr engagierten Doktoranden, Nazim Abdurrahim Nayir, und die zahlreichen Gespräche über weitere Kooperation mit den dortigen Kolleg:innen war vor allem dahingehend interessant, als dass ich mal gesehen habe, wie vor Ort unterrichtet wird und welchen Wissensstand und welche Englischkenntnisse die Studierenden so erreichen. Ein Gespräch mit dem Vice Dean Prof. Dr. Cengiz Karagözoglu hat den gegenseitigen Wunsch zu weiterem Austausch – und vor allem auch der Wichtigkeit für die türkischen Studierenden, die deutsche Kultur zu erleben und zu verstehen – bekräftigt. Aber auch mich hat es überzeugt, dass unsere Studierenden von der Kultur der Türkei, mit seinen vielen jungen und sportbegeisterten Menschen, dem kulturellen Schmelztiegel und überraschend innovativen und technikbegeisterten jungen Bevölkerung lernen können. Wearables (Hightech in Sportkleidung) oder E-Sport sind groß in der Türkei. So konnte ich u.a. den amtierenden Olympiasieger der „Virtual Olympic Series“ im eSailing treffen, der auch türkischer Meister im Segeln ist und aus einer Hand erfahren, wie sich beide Sportarten anfühlen und beide durchaus als „Sport“ zu bezeichnen sind.

Univ.-Prof. Dr. Holger Preuß (links) und Prof. Dr. Fatih Dervent (rechts)

Trotz der Zeit an der Universität und dem Besuch der TOP-Sportinstitutionen in Istanbul blieb noch etwas Zeit für kulturelle Unternehmungen, wie dem Besuch der Hagia Sofia oder dem Großen Markt. Vor allem aber durfte ich die sehr abwechslungsreiche Küche erleben, in die mich die extrem gastfreundlichen Kolleg:innen immer wieder entführt haben!
Der Aufenthalt war sehr motivierend und vor allem sind nun die türkischen Erasmusstudiereden und hoffentlich auch die Dozierenden bei mir umso wärmer willkommen. Aber ich hoffe auch, dass mehr deutsche Studierende einen Aufenthalt in Istanbul planen – es lohnt sich.

Erasmus+ Personalfortbildung in Swansea and Cardiff, Wales

Caroline White-Göttsche, Akademisches Personal FB 06 Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft

Foto: Caroline White-Göttsche/ privat

Dank des Erasmus+ Staff Trainings (STT) konnte ich vier sehr produktive Tage an den Universitäten von Swansea und Cardiff in Wales verbringen. Zu meinen Aufgaben als Erasmus-Koordinator gehört die enge Zusammenarbeit mit unseren acht Partneruniversitäten im Vereinigten Königreich und in Irland. Der Kontakt erfolgt in der Regel per Telefon oder E-Mail, daher war es besonders erfreulich, meine Kollegen von Go Global, Swansea, und Global Opportunities, Cardiff, persönlich zu treffen und den Namen ein Gesicht zu geben! Dieser persönliche Kontakt gab uns die Möglichkeit, uns gegenseitig kennenzulernen und den Rahmen unserer langjährigen Erasmus+-Zusammenarbeit zu besprechen, insbesondere die Auswirkungen des Brexit und des Turing-Programms auf unsere Partnerschaften. Zu meinem Besuch gehörte auch ein sehr interessanter Rundgang durch die Universitäten in Begleitung von "Student Ambassadors". Nach zwei Jahren Corona - bedingtem ‚Social Distancing‘ war die Möglichkeit, sich frei zu bewegen und unter die Studierenden zu mischen, äußerst wohltuend! Organisatorisch hat alles reibungslos geklappt, so dass ich das Erasmus Mobilitätsprogramm für Mitarbeitende ohne zu zögern weiterempfehlen kann.

Erasmus+ Personalfortbildung in San Ġiljan, Malta

Milena Ivanova, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Im Rahmen der Erasmus+ Personalfortbildung habe ich im April 2022 einen einwöchigen Englischkurs bei der Sprachschule Gateway School of English auf Malta belegt. Ich kannte die Sprachschule bereits durch Freunde, die da einen Sprachkurs besucht hatten, und kann sie weiterhin sehr empfehlen! Der Unterricht fand in kleinen Gruppen statt, es wurde viel Wert auf Kommunikation gelegt und die Lehrkräfte waren didaktisch und methodisch gut vorbereitet. Das Personal war auch sehr hilfreich.
Ich bedanke mich beim Team der Erasmus+ Personalfortbildungen für die Möglichkeit, einen Sprachkurs im Ausland zu besuchen, und kann allen MitarbeiterInnen der JGU nur weiterempfehlen, diese tolle Möglichkeit zu nutzen.

Erasmus+ Personalfortbildung in Vichy, Frankreich

Sarah Sahrakhiz, FB 08 Physik, Mathematik und Informatik

Mit der Erasmus+ Personalfortbildung kam ich im Juni 2022 nach Vichy, im Herzen Frankreichs, wo ich an der renommierten Sprachschule CAVILAM einen 2-wöchigen Intensivkurs besuchte.
Die private Sprachschule kooperiert mit der Universität Clermont-Ferrand, bietet Kurz- sowie Langzeitaufenthalte und bereitet optimal auf die Sprachdiplome DELF/DALF vor. Gelernt wird in Gruppen bis zu 10 Personen. Aufgrund der Größe der Schule und der sehr guten Organisation, findet sich für jedes Niveau ein geeigneter Kurs. Auch ein Wechsel der Klassen ist problemlos möglich.
Mir gefiel besonders der Austausch mit den Teilnehmer*innen aus aller Welt. Die Sprachschüler*innen unterscheiden sich hinsichtlich Alter, Herkunft und Aufenthaltsdauer. Ein Großteil der Lernenden sind junge Menschen, die, im Rahmen ihres Studiums oder mit Aussicht auf die Aufnahme eines Studiums in Frankreich, während eines mehrmonatigen Aufenthalts ihre Sprachkenntnisse erweitern. Neben den Sprachkursen organisiert die Schule täglich kulturelle Aktivitäten, die ein Zusammenkommen mit anderen sowie das Kennenlernen der Region erleichtern.
Vichy bietet als mittelgroße Stadt viel Lebensqualität und erlaubte es mir, trotz des kurzen Aufenthalts, einen Einblick in das französische Leben zu bekommen. Die Schule liegt mitten im Zentrum und zugleich unmittelbar am Fluss Allier, an dessen Ufer ich meine Mittagspausen bei Sonnenschein genießen konnte.
Durch die Erasmus+ Personalfortbildung habe ich nicht nur meine Sprachkenntnisse erweitert, sondern wirklich viele wunderbare Erfahrungen gesammelt. Ich kann das Programm sowie die Sprachschule CAVILAM uneingeschränkt empfehlen. Es lohnt sich!

Sahrakhiz/privat

Erasmus+ Personalfortbildung in Nizza, Frankreich

Madeleine Kaul, Institut für Erziehungswissenschaft, FB 02 Sozialwissenschaften, Medien und Sport

Kaul/privat

Im Rahmen der Erasmus+ Personalfortbildung habe ich im Oktober 2021 an einem Französisch-Sprachkurs der Sprachschule AZURLINGUA in Nizza teilgenommen.

In den Kursen wird sehr viel Wert auf Kommunikationsübungen gelegt, aber es wird auch die Grammatik gut vermittelt. Außerdem werden sehr viele landeskundliche und kulturelle Informationen, z.B. zur französischen Geschichte, französischem Essen etc. gegeben. Ich konnte meine Französisch-Kenntnisse sowohl mündlich als auch schriftlich verbessern.

Im wunderschönen Garten der Sprachschule Azurlingua, s. Foto, besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Lernenden aus vielen verschiedenen Ländern.

Die Schule bietet außerdem diverse Ausflugs- und Kulturprogramme an, z.B. zum Museum Massena, s. Foto.

Es war eine rundum positive Erfahrung, und ich bin froh, dass die Erasmus+ Personalfortbildung solche Sprachkurse fördert. Ich kann es den Mitarbeiter*innen der JGU gern weiterempfehlen, diese Möglichkeit zu nutzen!

Kaul/privat

Erasmus+ Personalfortbildung in Madrid, Spanien

Holger Wochele, FB 05 Philosophie und Philologie

Wochele/privat

Der zweiwöchige Sprachkurs am International House in Madrid, den ich im Rahmen der Erasmus+ Personalfortbildung vom 27.9. bis 8.10.2021 besucht habe, war anregend, motivierend und hat sehr zur Verbesserung meiner Spanisch-Kompetenzen beigetragen. In einer relativ kleinen Gruppe von sechs bis acht Personen hatten wir jeden Tag vier Stunden Sprachunterricht. Der Schwerpunk lag dabei auf der Verbesserung der mündlichen Ausdrucksfähigkeit; Grammatikunterricht, Hörverstehen und die Möglichkeit, nachmittags individuell schriftliche Texte zu verfassen rundeten das Programm ab. Zusätzlich bot das International House zweimal pro Woche nachmittags Zusatzaktivitäten auf Spanisch an (Museumsbesuche, geführte Stadtteilbesichtigungen, Weinverkostungen u.a.); desgleichen verfügt es über eine Bibliothek mit Sprachlehrbüchern und audiovisuellen Medien, die von den KursteilnehmerInnen genutzt werden kann.
Bedingt durch die Coronaschutzmaßnahmen erfolgte der Unterricht mit Masken, was natürlich im Fall von Sprachunterricht nicht optimal, aber der pandemischen Lage geschuldet ist.

Ich bin sehr zufrieden, dass ich über die Erasmus+ Personalfortbildung diesen Spanisch-Sprachkurs in Madrid besuchen konnte; bei der Vorbereitung meines Aufenthalts hat mich das Team der Abteilung Internationales sehr unterstützt. Allen JGU-MitarbeiterInnen kann ich nur empfehlen, diese Möglichkeit der Fortbildung zu nutzen. Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Erasmus+ Personalfortbildung in Dijon, Frankreich

Sarah Heier, FB 05 Philosophie und Philologie

Heier/privat

Im September 2021 habe ich eine Gruppe von Outgoing-Studierenden während ihrer ersten Woche an der Partneruniversität in Dijon betreut. Der Aufenthalt hat mir die Gelegenheit geboten, andere Arbeitsweisen und -methoden zu erleben und gleichzeitig meine eigenen Erfahrungen einzubringen. Neben dem vorher geplanten Programm haben sich mir noch weitere Chancen geboten, einen tieferen Einblick in das französische System zu erhalten und neue Interessen zu entwickeln. So habe ich zum Beispiel an der Durchführung eines Uni-Seminars für französische Germanistikstudierende mitgewirkt, die sicherlich auch von dem Gespräch mit einer Muttersprachlerin profitieren konnten. Mein Fazit - und das betone ich auch immer wieder den Outgoing-Studierenden gegenüber: Ein Auslandsaufenthalt ist eine einzigartige Erfahrung, die unglaubliche Chancen zur fachlichen und kulturellen, vor allem aber auch zur persönlichen Entwicklung bietet. Ich gehe aus der Woche mit gesteigertem Enthusiasmus, gestärkten grenzüberschreitenden Kooperationen und einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein hervor!

Erasmus+ Personalfortbildung in Dijon, Frankreich

Catherine Dedié, FB 05 Philosophie und Philologie

Dedié/privat

Zu meiner Arbeit gehört die enge Zusammenarbeit mit unserer Partneruniversität in Dijon ohnehin, jedoch ist ein persönlicher Besuch stets eine andere Erfahrung als Telefonate oder E-Mails. Die persönliche Zusammenarbeit und der Austausch helfen enorm dabei, die Kooperation zu verbessern. Meine Woche in Dijon hat dazu beigetragen, in vielen persönlichen Gesprächen mit den KollegInnen vor Ort aktuelle Themen und Probleme zu besprechen, und zum anderen bot sie die Möglichkeit, die Studierenden der Mainz-Dijon-Studiengänge gemeinsam vor Ort zu betreuen. Dies war insbesondere nach dem langen Corona-bedingten Online-Studium wichtig und gewinnbringend für alle Seiten. Organisatorisch hat alles super geklappt, so dass ich eine Erasmus-Personalmobilität voll und ganz weiterempfehlen kann!

Erasmus+ Personalfortbildung in Valencia, Spanien

Birgitta Pees, FB 05 Philosophie und Philologie

Pees/privat

Im Rahmen der Erasmus+ Personalfortbildung habe ich im Oktober 2021 einen zweiwöchigen Spanisch-Sprachkurs in der Sprachschule DonQuijote in Valencia belegt. Ich habe die Sprachschule bereits 2019 besucht und kann die Sprachschule sehr empfehlen! Die Sprachlehrer sind sehr kompetent und freundlich, der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt und die Schule ist sehr gut organisiert. In den Kursen werden viele Übungen zur Grammatik gemacht, es wird aber auch sehr viel Wert auf die Verbesserung der Sprechfertigkeit der Lernenden gelegt.

Pees/privat

Valencia ist eine wunderschöne Stadt, die sehr viel zu bieten hat. Neben vielen historischen kulturellen Sehenswürdigkeiten ist Valencia für die sehenswerten futuristischen Gebäude in der Ciudad de las Artes y de las Ciencias berühmt. Valencia ist eine Reise wert!

Erasmus+ Personalfortbildung in Paris, Frankreich

Marcus Wiedmann, FB 06  Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft

Wiedmann/privat

Meine Teilnahme an einem Französischkurs im Rahmen einer Staff Week an der Universität Sorbonne Nouvelle in Paris war ein voller Erfolg: Die gesamte Woche war sehr gut organisiert, die Ansprechpartnerinnen in Paris haben schon im Vorfeld alle nötigen Informationen sehr gut kommuniziert und waren auch vor Ort immer ansprechbar. Die Teilnehmer*innen wurden je nach Sprachniveau auf verschiedene Kurse aufgeteilt. Mein Anfängerkurs wurde von einer begeisterungsfähigen Französin geleitet und umfasste Teilnehmer*innen aus allen Ecken der EU, die alle mit Eifer und Spaß bei der Sache waren, so dass unsere Französischkenntnisse tatsächlich gute Fortschritte machten.

Wiedmann/privat

Am ersten und am letzten Tag wurde für alle Teilnehmer*innen ein Buffet organisiert, das weiteren Austausch ermöglichte, und an zwei Nachmittagen wurden geführte Touren durch das Quartier Latin und Montmartre angeboten. Es blieben also keine Wünsche offen!