Zahlungsmittel

Zahlung mit Bargeld und Kreditkarte

In Deutschland wird in Euro bezahlt. Sie können auch mit den gängigen Kreditkarten bezahlen – beachten Sie aber bitte, dass Geschäfte wie Lebensmittelläden und Supermärkte häufig keine Kreditkarten akzeptieren und dass oft erst ab einem Betrag von 20,- € mit Kreditkarte gezahlt werden kann.

Bei Ihrer Ankunft sollten Sie Bargeld mitbringen oder aber per gängiger Kreditkarte Bargeld am Geldautomaten abheben können. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie mit Kreditkarten oder sonstigen international gültigen Bankkarten täglich nur eine bestimmte, begrenzte Summe an Bargeld an einem Geldautomaten in Mainz abheben können und dass Sie für jedes Abheben von Bargeld eine teilweise recht hohe Gebühr zahlen müssen.

Sie können in Deutschland nicht mit ausländischen Schecks bezahlen!

Eröffnung eines Girokontos

In Deutschland ist es nicht üblich, regelmäßige Zahlungen – z.B. die Miete und den Beitrag für die Krankenkasse – bar oder per Scheck zu bezahlen.
Statt dessen lässt man das Geld regelmäßig und automatisch von einem Girokonto abbuchen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Lastschriftverfahren: Sie erlauben, dass eine Firma / Einrichtung / Person von Ihrem Girokonto Geld abbuchen lassen darf. Viele Einrichtungen verlangen mittlerweile das Lastschriftverfahren.
  • Dauerauftrag: Sie veranlassen, dass Ihre Bank / Sparkasse regelmäßig auf das Girokonto einer Firma / Einrichtung / Person Geld überweist.

Sie können bei jedem Geldinstitut Bargeld einzahlen, auch ohne dort ein Konto zu haben. Allerdings müssen Sie dann bei jeder einzelnen Bareinzahlung hohe Gebühren zahlen.

Deshalb ist es sinnvoll, wenn Sie möglichst bald nach Ihrer Ankunft in Deutschland ein Girokonto bei einem Geldinstitut – Bank oder Sparkasse – eröffnen. Bitte achten Sie dabei auf Folgendes:

  • Erkundigen Sie sich, ob Ihre Bank im Heimatland eine Korrespondenzbank in Deutschland hat. So werden Überweisungen von Ihrem Konto im Heimatland auf Ihr Konto in Deutschland leichter und in der Regel auch billiger.
  • Klären Sie, welche Kosten das Konto macht, z.B. für die Kostenführung und für Überweisungen.
  • Fragen Sie, ob das Konto auch online geführt werden kann.